26 September 2006

Steckdosen und Lichtschalter im Keller


Heute haben wir bereits die meisten Steckdosen und Lichtschalter im Keller installiert.
Da unser Keller zwar von unten abgedichtet wurde aber leider nicht von oben, lief beim letzten Regen ganz schön viel Wasser von der Kellerdecke in den Keller. Daher haben wir in den vom Wasser betroffenen Bereichen erstmal darauf verzichtet Elektroinstallationen vorzunehmen. Zudem haben wir versucht, die Wassermengen beim nächsten Regen durch eine Plane zu reduzieren. Ob dies funktioniert wird sich zeigen.

Kommentare:

Stefan Grimbs hat gesagt…

Hallo,

die Abdeckung mit der Plane funktioniert auch nicht so richtig. Habt ihr die eigentlich auch wie wir damals kostenlos vom Kellerbauer bekommen? Ganz wichtig: unbedingt merken wo die kelleröffnung in der decke ist, damit es nicht zu unfällen kommt. wir haben darüber von den kellerbauern 2 große holzplatten bekommen. außerdem wichtig , dass ihr euch merkt wo sonstige öffnungen in der kellerdecke sind. kann zu schnerzhaften schienbeinprellungen führen, wenn man da reintritt.

andere frage: wieso müsst ihr die kellerdecke abstützen? sie wird doch von den aussen-/innenwänden getragen. war bei uns nicht der fall? statikproblem?

ansonsten weiterhin viel glück und nachträglich herlichen glückwunsch zur hochzeit.

Susanne hat gesagt…

Ich weiß ja nicht, wie lange ihr auf's Haus warten müsst (bei uns waren es fast acht Wochen) - aber vielleicht lohnt sich ja so was:
http://www.bauen.junkel.de/Galerien/bau9/page-0014.html

Hat bei uns prima gehalten und der Keller war so trocken, dass wir sogar schon an den Strom angeschlossen wurden...

Gruß und noch viel Spaß (die Bilder kommen mir ja soooo bekannt vor...)
Susanne

ch-tat hat gesagt…

Hallo Stefan hallo Susanne,

wir haben die Plane nur über die Kelleröffnung gelegt und ein paar Holzbalken schräg darunter, damit das Wasser über die Kelleraußenkante in die Baugrube abfließen kann. Klar, dass da dann noch Wasser von der übrigen Kellerdecke drunterdurchfließen kann aber wir hoffen mal, dass es zumindest deutlich weniger ist.
Da unser Haus in gut 2 Wochen kommt, lohnt sich wohl die Proflösung von Susanne nicht mehr.
Die Stützen haben nichts mit Statikproblemen zu tun. Sie erhöhen nur die Stabilität während die Kellerdecke trocknet und kommen heute weg.