05 Mai 2009

Stromkosten der Wärmepumpe


Nach 2 Jahren Heizen und Warmwasser mit Wärmepumpe läßt sich ein Resümee über den Stromverbrauch ziehen:

Von April 2007 bis März 2008 (milder Winter) haben wir 1950kWh verbraucht.

Von April 2008 bis März 2009 (eher strenger Winter) haben wir 2300kWh verbraucht.

In den Wintermonaten liegt der Verbrauch etwa bei 10kWh/Tag - an den extrem kalten Tagen im Januar 2009 (Außentemperatur unter -10°C) lag der Verbrauch bei bis zu 25 kWh/Tag.

In den Sommermonaten liegt der Verbrauch bei unter 1kWh/Tag.

Der Solarertrag unserer Thermosolaranlage liegt im Dezember/Januar nahezu bei Null und im Jahresdurchschnitt bei 1kWh/Tag und ist natürlich vom Warmwasserbedarf abhängig.

Insgesamt liegen die Verbrauchswerte im erwartet niedrigen Bereich.

Wir haben in diesem Jahr sogar den Wärmepumpenzähler der Stadtwerke ausbauen lassen, da die damit erzielten Verbrauchsersparnisse (günstigerer Wärmepumpentarif) niedriger waren, als die zusätzlichen Zählerkosten.

Kommentare:

Jens Brockhaus hat gesagt…

Super Stromkosten. Bei uns lag der Verbrauch im letzten Jahr bei ca. 3000 kwH. Wie ist denn eure heizung eingestellt?

ch-tat hat gesagt…

Hallo Jens,
wir haben die Solltemperatur für Warmwasser auf 49°, die Solltemperatur für den Heizkreislauf auf 22°, Niveau der Heizkennlinie auf -2 und die Neigung auf 0,6 eingestellt.
Zur Einstellung empfiehlt es sich im Raum mit dem höchsten Heizbedarf das Thermostat ganz aufzudrehen und die Heizkurve so einzustellen, dass bei unterschiedlichen Außentemperaturen eine fast konstante angenehme Raumtemperatur erreicht wird. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man eine zu hohe Vorlauf-Temperatur erzeugt - was mit unnötig hohem Stromverbrauch verbunden ist - und dies wiederum mit dem Thermostat ausbremst.
Nachdem die geeignete Heizkennlinie eingestellt war, haben wir jedoch alle Thermostate wieder auf Solltemperatur eingestellt, da sonst die Heizleistung nur von der Außentemperatur abhängt und es bei starker Sonneneinstrahlung bei gleichzeitig niedriger Außentemperatur zu warm im Raum wird. Externe Wärmequellen wie Sonne, Backofen etc. kann die Heizkennlinie nämlich nicht berücksichtigen.

Anonym hat gesagt…

Hallo,

wie habt Ihr denn die Werte so exakt ermittelt? Habt ihr tatsächlich jeden Tag die Werte notiert und daraus das Diagramm erstellt oder kann man den täglichen Verbrauch irgendwo ablesen?
Viele Grüße aus Bayern,

Nina

Anonym hat gesagt…

Hallo,

wie habt Ihr denn die Werte so exakt ermittelt? Habt ihr tatsächlich jeden Tag die Werte notiert und daraus das Diagramm erstellt oder kann man den täglichen Verbrauch irgendwo ablesen?
Viele Grüße aus Bayern,

Nina